Der tägliche Paperclip
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Bodo´s Web

   10.09.14 22:24
    Hallo Bodo, ich freue mi
   28.03.15 16:20
    xADZfe sobczzojyyza, [u

http://myblog.de/bodo24

Gratis bloggen bei
myblog.de





Lanz rutscht ab


Markus Lanz gehen langsam die Ideen aus. Dabei hat er sich so viel Mühe gegeben, sein glattgewichstes Konfirmandenimage mal so gründlich ins Klo zu spülen und ist dem knallroten Fräulein Rottenmeier aus der Linkspartei dabei ordentlich auf die kommunistischen Parteistiefel gelatscht. Und nun das!
Laut einer Studie des Allenbach Institutes sind Alice Schwarzer und der ADAC im Ranking der Bundesvollpfosten an ihm vorbei gezogen. Nach bekanntwerden des Ergebnisses hat Lanz sofort um eine Erneuerung der Petition geworben. Schliesslich geht es hier um sein Image und die nächsten Wetten dass... Quoten. Seit Jahren versuche er nun, ein Profil von sich zu installieren, an dem das Publikum sich orientieren kann. Er habe bereits seine Frau mit einer läppischen Abfindung in die Wüste oder besser zu RTL geschickt, hat am Nordpol seinen harten Michel gezeigt und die kulinarische Bruzzelorgie fürs prähistorische Freitagabendpublikum eingestampft.
Er konzentriere sich seither darauf, mit dummdreister Unterstellungstaktik unqualifizierte Fragen an noch unqualifiziertere Dauertalker zu stellen und obwissend der mangelnden rhetorischen Fähigkeiten seiner Gäste, diese auch gleich selbst mit wiederum unqualifizierten Äußerungen zu beantworten. Was solle er denn noch tun, um sich im Gespräch zu halten. Die Situation für Lanz scheint äußerst ernst, denn wenn im März auch noch der Würstchen Ulli mit seinem Prozess in den Ring steigt, droht ein weiterer Absturz in das Mittelmaß.
Bodo hat lange über ein publikumswirksames Konzept für Herrn Lanz nachgedacht, musste bei seinen Recherchen aber feststellen, dass das Dschungelcamp schon abgebaut wurde und es 9Live gar nicht mehr gibt.
Schade!
10.2.14 12:46


ADAC Mitarbeiter fast Ministerpräsident



Es geht auch anders herum. Nachdem sich die meisten Politikversager ihr kaum aufzuhaltendes Unheil bislang stets in großen Unternehmen der freien Wirtschaft vergolden ließen, musste Bodo nun feststellen, dass es nunmehr seit jahren erfolgreiche Unternehmnesgrößen mit all ihrer Erfahrung in die Politik zieht. So kürzlich bei der Wahl zum hessischen Landesvater. Plötzlich und unerwartet stellte sich Ministerpräsident Volker Bouffier (Schwatte) der parteilosen Max Mustermann als Konkurrent um das höchste Amt im Lande. Die älteren werden sich sicherlich erinnern. Max Mustermann war jahrelang als Hintermann und wahrscheinlicher Drahtzieher beim ADAC tätig. Auf Nachfrage beim ADAC wurde Bodo bestätigt, dass höchstwahrscheinlich besagter Max Mustermann allein verantwortlich für alle in der letzten Vergangenheit aufgetretenen Skandale beim deutschen Automobil Club sei und man sich deshalb nun in einem vernünftigen und sachlichen Gespräch darauf geeinigt habe, dass Mustermann mit sofortiger Wirkung seine Tätigkeit beendet. Umso größer war die Überraschung, als eben dieser Max Mustermann jetzt auf den Wahlzetteln in Hessen auftauchte. Es gibt also doch noch Menschen, die es einfach mal anpacken findet
7.2.14 12:43


Leyendarstellerin


Bodo ist sich noch nicht sicher, wie er sie nennen soll. Flintenuschi, Soldatennanny, Bundesdrohne. Letzteres scheint wohl am ehesten zu passen. Ein wenig ferngesteuert kommt sie schon daher, unsere neue Kriegsministerin. Das wird wohl auch dringend nötig sein, denn eine wirkliche Qualifikation für dieses Amt bringt sie wohl kaum mit. Als langjähriges Kabinettmitglied kannte sie sich bisher lediglich mit Heckenschützen und Angriffen aus dem Hinterhalt aus. Ok, als siebenfache Mutter wird sie sicher genügend Erfahrung im Guerillakampf gemacht haben, doch Bodo fragt sich wirklich, ob das alles ausreicht um nicht irgendwann Gefahr zu laufen den Lageplan der eigenen Truppen mit einem Schnittmuster aus der "Schöner Häkeln" zu verwechseln. Familienfreundlicher soll sie werden unsere gute, alte Dosenbierarmee. Da ist ja auch nichts gegen einzuwenden. Ein Gläschen Aprikosenmus von Alete ins EPA, das Afganische Basislager mal kurz anstatt zur Front nach Feng-Shui ausrichten und schon stimmt die Motivation des Kriegers. Eigentlich schade, dass der geringfügig beschäftigte Wehrpflichtige nicht mehr mit erlebt, wie die Mutti der Kompanie ihm vor dem Zapfenstreich den Schlafanzug persönlich auf die Feldpritsche legt. Doch für all die neuen Dinge hat sie ja nun genügend Geld zur Verfügung. Musste sie als Familienministerin noch um jeden Euro kämpfen, geht ihr in ihrem neuen Amt das Mutterherz auf, wenn sie erstmal feststellt, dass sich allein für eine abgeschossene Lenkrakete eine komplette Kita für ein Jahr finanzieren lässt. Und mit den Drohnen- und Hubschrauberverlustgeschäften ihres Vorgängers wären sämtliche Einrichtungen der Republik generationsübergreifend gesichert. Bodo hofft jedenfalls, dass diese Dimensionen die Ursel nicht überfordern und freut sich darüber, dass zumindest einer aus ihrer Vorgängerschaft sich in der Hölle sitzend, ob der Schmach, gerade die Tränen aus den Augen wischt.
25.1.14 12:35


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung